BÄRliner Bärchen Babyhose

Im Freundeskreis wird dieses Jahr noch ein neuer Erdenbürger geboren, ein waschechtes Berliner Kind. Da ich das Geschlecht gar nicht wissen wollte, die Frage sich aufgrund der Unwissenheit der Eltern eh erübrigt hätte ;) , ging ich auf geschlechtsneutrale Stoffsuche, Im Hinterkopf wusste ich noch, dass ich mal einen Stoff gesehen hatte mit Berlin, aber so richtig an Farbe und Motiv konnte ich mich nicht erinnern.



Nach ein wenig Recherche im Netz bin ich dann auf den Stoff mit dem Muster von C.Pauli gestoßen und habe außerdem einen Shop gefunden, wo ich nicht gleich einen ganzen Meter als Mindestabnahme bestellen musste. 



Letzte Woche kam er dann auch und wurde noch flott zu drei Babyhosen nach dem kostenlosen Schnittmuster RAS von Nähfrosch in den Größen 50, 56 und 62 genäht. So haben die Eltern länger etwas von den süßen Bärlinern ;).


Die Größen habe ich mit dem Zahlenprogramm der Nähmaschine gestickt.

Die 50 ist schon ziemlich klein und alle doch recht eng, wenn man bedenkt, dass dort jeweils noch eine Stoffwindel mit reinpassen soll? Evtl. habe ich aber auch die Stoffwindelpopos größer in Erinnerung als sie sind und mein Kind ist noch keine drei Jahre alt. Wie schnell die Zeit vergeht und man das alles vergisst....



Die Freundin hat sich sehr über die kleinen Hosen gefreut und im Stoffladen ist uns derselbe Stoff später auch wieder über den Weg gelaufen ;)

Verlinkt:  Menschen(s)kinderCreadienstagkiddikramDvDthecreativelovers, Freebook

Kommentare

  1. Die Bärchen-Hosen sind mega-süß geworden, alle drei. Aber ich finde immer wieder spannend, wie Bündchenfarben die Kleidungsstücke verändern. Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karin, ich finde sie auch mega, außerhalb von Berlin machen sie aber eher wenig Sinn, befürchte ich. Das mit der Bündchenfarbe stimmt, unterbewusst ordnet man sie auch gleich wieder einem Geschlecht zu. Liebe Grüße, Ina

      Löschen

Kommentar posten